Fun

Australien Tauchen und Schnorcheln

Entdecke Australiens einzigartige und fantastische Tauchplätze und erforsche die Riffe der Tiefsee!

Entdecke Australiens Unterwasserwelt

Tauchen in Australien sollte wohl jeder mal gemacht haben. Die Meere rund um Australien bieten nicht nur Surfern und Wassersportlern optimale Bedingungen, sondern eignen sich auch hervorragend zum Tauchen und Schnorcheln. Nicht nur das berühmte Great Barrier Reef, sondern auch viele tausende noch unerforschte Riffe warten darauf, von Dir entdeckt zu werden. Die Unterwasserwelt vor Australien ist einzigartig und bunt. 4.000 Fischarten und 500 Korallenarten leben in den Gewässern um Australien. 80 Prozent davon findet man nirgendwo sonst auf der Erde. 

Aber Vorsicht, Tauchen kann auch zur Herausforderung werden! Erfahre hier alles, was Du zum Tauchen und Schnorcheln in Australien wissen musst!

Kurz und knackig

Die Anfänge des Tauchens

Die Geschichte des Tauchens beginnt ca. 4500 v. Chr., als man unter Wasser Perlen und Korallen sammelte. In der Antike wurden Taucher auch bei Kampfeinsätzen gegen Schiffe eingesetzt. Das Tauchen funktionierte damals aber natürlich noch nicht so, wie wir es heute kennen. Um 1530 wurde die erste Tauchglocke erfunden. Doch erst gegen Ende des 18. Jahrhunderts begann die Verwendung von Tauchhelmgeräten. 1860 wurde der erste Atemregler erfunden, das erste Patent für ein Drucklufttauchgerät wurde 1943 angemeldet. In den 1950er Jahren begannen erste Tauchausbildungen und der Tauchsport machte sich in der Tourismusbranche einen Namen.

Verschiedene Arten des Tauchens

Das Tauchgerät wie Du es heute kennst gibt es erst ein paar Jahrzehnte. Der Wunsch der Menschen, die Meere zu erforschen, besteht aber schon viel länger. So wurden schon früh verschiedene Methoden des Tauchens entwickelt:

  • Tauchen durch Anhalten der Luft (Apnoe, Schnorcheln)
  • Tauchen in Druckkabinen mit atmosphärischem Druck (U-Boote)
  • Tauchen mit Luft oder einem anderen Gas, das von der Oberfläche geliefert wird (Oberflächenversorgung, z.B. Tauchglocken)
  • Tauchen mit Pressluft oder einem anderen Gas, das in einem Druckgasbehälter vom Taucher mitgeführt wird (Tauchgerät)
Schnorcheln in Australien

Schnorcheln ist das Schwimmen und Tauchen ohne Atemgerät, dafür aber mit Schnorchel. Durch das Schnorcheln kannst Du die tolle Unterwasserwelt Australiens sehen, ohne tief tauchen zu müssen. Natürlich kommst Du dann aber nicht so weit runter, denn der Schnorcheln muss aus dem Wasser schauen, damit Du durch ihn Luft holen kannst. Anders als beim Tauchen benötigst Du hier keine große Ausrüstung. Eine Tauchmaske (keine Schwimmbrille!), ein paar Flossen und der Schnorchel und schon kann es losgehen. Vergiss die Sonnencreme nicht!

Voraussetzung fürs Tauchen in Australien

Die wichtigste Voraussetzung für das Tauchen und Schnorcheln in Australien ist, dass Du schwimmen kannst. Du solltest Dich generell im Wasser wohl fühlen und keine Angst haben, auch wenn Du tief unten bist. Eine gewisse körperliche Fitness ist obligatorisch. Bevor Du einen Tauchkurs absolvierst, wird jede Tauchschule mit Dir einen Tauglichkeitstest vornehmen. Ein Arzt untersucht z.B. Deine Ohren, auch ein Lungenfunktionstest ist nicht selten. Sicherheit geht überall vor!

Schnorcheln

In Queensland und Westaustralien sind die Riffe recht nah an der Küste. Hier reicht es, zu schnorcheln, anstatt tief hinunter zu tauchen. Schnorcheln kann genau so aufregend wie tauchen sein. der Vorteil ist, dass Du keinen Kurs machen musst und auch ohne professionelle Hilfe das Wasser erkunden kannst. Viele Korallenbänke samt bunter Bewohnern ragen fast bis zur Wasseroberfläche. Leg Dich im Wasser auf den Bauch und lass Dich einfach treiben. Wenn Du still hälst, kommen die neugierigen Fische ganz von selbst.

Kleiner Tipp: Zieh Dir im Wasser ein T-Shirt über, um keinen Sonnenbrand auf dem Rücken zu bekommen.

Tauchschulen

Um richtig tauchen zu lernen, solltest Du einen Tauchkurs in einer Tauchschule in Australien belegen. Tauchkurse dauern meistens einen halben Tag und finden sowohl in der Tauchschule selbst als meist auch in einem Pool statt, um das Gelernte in der Praxis zu testen, ohne direkt ins tiefe Meer zu müssen. Wenn Du ein Zertifikat haben willst, dauert ein Tauchkurs allerdings vier bis fünf Tage. Hier tauchst Du am Ende auch schon im Meer. Danach bist du “PADI Open Water Diver”. Dieser Tauchschein ist international anerkannt. 

Tauchtauglichkeitsuntersuchung!!!

Eine Tauchtauglichkeitsuntersuchung ist notwendig, wenn Du in Australien tauchen willst. Du kannst diese Untersuchung bereits in Deutschland von einem Arzt vornehmen lassen. Du erhältst eine Bescheinigung, die Du dann in Australien vorzeigen kannst. Eine Übersetzung ist nicht notwendig. Es ist aber natürlich für Spontane auch möglich, die Untersuchung in Australien zu machen. Dazu gehören ein Lungenfunktionstest, eine Ohrenuntersuchung und ein Belastungs-EKG. Die Bescheinigung ist drei Jahre gültig und kostet in Deutschland je nach Arzt zwischen 45 und 65 Euro. Zu Deiner eigenen Sicherheit solltest Du auf diese Untersuchung nicht verzichten.

Die 5 besten Spots zum Tauchen in Australien

1. Das Wrack der SS Yongala vor Ayr (Ostküste)

Diese Tauchlocation zählt zu den Top 10 der besten Wracktauchgänge der Welt und hat diese Bezeichnung auf jeden Fall verdient. Die SS Yongala sank durch einen Zyklon im Jahre 1911 mit 121 Passagieren an Bord. Ursprünglich 116 m lang, 50 m weit und 10 m hoch liegt es nun drei Stunden vor Townsville, gut konserviert, und ist von Hunderten von Fischen und Schwärmen umgeben, die Dir ein einmaliges Taucherlebnis bieten. Entdecke auch Wale, Delfine, Haie und Schildkröten. Der Meeresgrund ist hier 29 m tief, der höchste Teil des Bootes liegt in etwa 17 m Tiefe. Das Betreten des Schiffes ist allerdings verboten, da Sauerstoff in den Innenraum gelangen könnte, was Rost verursacht.

#fun / #tauchen / #Schiffswrack / #wellen / #australien / #aktivitäten

ab 220 AUS$

Buche einen exklusiven Trip zur SS Yongala

2 Tauchgänge inklusive Verpflegung

2. Lady Musgrave Island vor Agnes Waters / Town of 1770 (Great Barrier Reef, Ostküste)

Lady Musgrave Island ist die südlichste Insel im Great Barrier Reef. Hier ist es angenehm warm und die Sicht beträgt an der äußeren Riffkante rund 35 Meter. Tauchen kannst Du innerhalb der Insel-Lagune oder, fast noch schöner, außen am Riff entlang. Auch Schnorcheln ist gut möglich. Entdecke riesige Korallenhügel, farbenprächtige Rifffische, Muränen, Oktopusse, kleine Riffhaie und Schildkröten. Von Town of 1770 oder Agnes Waters aus fahren Ausflugs-Boote zu Lady Musgrave Island. Hier kannst Du auch als Schnorchler mitfahren oder wenn Du nur die Insel erkunden willst. Mit etwas Glück sind nur wenige Taucher an Bord, dann hast Du das Riff ganz für Dich.

#fun / #tauchen / #australien / #GreatBarrierReef / #aktivitäten / #LadyMusgraveIsland

ab 210 AUS$

Buche einen Bootstrip mit Tauchmöglichkeit

Tagestour

3. Fish Rock Cave in South West Rocks (Ostküste)

Die Fish Rock Cave in South West Rock ist eine Unterwasserhöhle, gelegen zwischen Sidney und Brisbane. Gut zu erkennen ist der aus dem Wasser ragende Fels, durch den ein gut 100 m langer Tunnel führt – unter Wasser. Diese Höhle hat jede Menge zu bieten, darunter Zackenbarsche, Rochen, Riffhaie, Sepien, Seeschlangen und Schildkröten. Hauptattraktion sind jedoch die Sandtigerhaie, die man unter Garantie in Schwärmen von bis zu 12 Tieren erspähen kann. Die Haie sind sehr neugierig und kommen den Tauchern sehr nah, sind aber ungefährlich.

#fun / #fishrockcave / #australien / #aktivitäten / #tauchen / #sandtigerhaie / #wild

ab 155 AUS$

Tauchausflug zur Höhle

Certification required: OW – 18 m

4. Wolf Rock vor Fraser Island (Ostküste)

Wolf Rock liegt vor dem Ort Rainbow Beach an der Ostküste. Die weltweit größte Sandinsel, Fraser Island, liegt ebenfalls in der Nähe und ist einen Besuch wert. Auch am Wolf Rock begegnest Du mit Sicherheit ein paar neugierigen und sehr seltenen Sandtigerhaien. Aber auch Mantas, Wobbegongs, Schildkröten, Napoleons, Stachelrochen, Leopardhaie und Adlerrochen kannst Du entdecken. Landschaftlich erinnert dieser Platz wegen der fehlenden Korallen ans Mittelmeer.

#fun  / #tauchen / #aktivitäten / #wolfrock / #australien

ab 210 AUS$

einzige Tauchbasis vor Ort

2 Tauchgänge inklusive

5. Navy Pier in Exmouth (Westküste)

Der Tauchplatz am Navy Pier in Exmouth soll noch besser sein als die SS Yongala. Entscheide selbst! An der Westküste gehört dieser Spot auf jeden Fall unter die Top 10. Der Navy Pier liegt auf einer Militärbasis. Wunder Dich daher nicht, dass ein Mitglied der Tauchcrew bewaffnet ist. Du wirst auch vor Betreten des Geländes von einem bewaffneten Mitglied der Militärstation kontrolliert. In Exmouth hat immer nur ein Tauchveranstalter die Genehmigung, dort Tauchgänge durchzuführen. Unter Wasser findest Du dann vor allem viele Zackenbarsche, aber auch Riffhaie, Barrakudas in großen Schwärmen, Seeschlangen, Feuerfische, Steinfische sowie große Schwärme von Makrelen, Snappern und anderen Fischarten. Ins Wasser kommst Du nur durch einen Sprung aus drei Metern Höhe. Auch gut zu wissen: Das Wasser hier kann recht kalt sein, ausserdem ist das Zeitfenster zum Tauchen ist auf Grund von Ebbe und Flut recht klein. Doch trotz allem: Es lohnt sich!

#fun / #tauchen / #australien / #abenteuer / #navypier

ab 140 AUS$

Single Dive

Auch Double Dive möglich

Testimonials

Ich kann jedem empfehlen, einen Tauchkurs zu machen, denn nur hier hat man die einmalige Möglichkeit, Tierarten und Korallen zu entdecken, die es sonst nirgendwo auf der Welt gibt. Tauchen in Australien ist nicht zu vergleichen mit dem Mittelmeer, nichtmal in Thailand habe ich so schöne Dinge gesehen.

Annika P.

Das Great Barrier Reef ist meiner Meinung nach längst nicht mehr das non plus ultra, da es durch den Tourismus lange nicht mehr so schön ist wie noch vor wenigen Jahren. Es gibt tollere Spots zum tauchen in Australien, die nicht so überlaufen sind.

Lola M.

Tauchen und Schnorcheln war mit das, was mich am meisten an Australien gereizt hat und ich habe es nicht bereut! Es gibt so viele schöne Plätze und am Strand hatte ich meinen Schnorchel immer dabei!

Jerome F.

F.A.Q.

Im Folgenden haben wir Dir die von Backpackern am häufigsten gestellten Fragen aufgelistet. Wenn Dir trotzdem noch etwas auf der Seele brennt, setz Dich bitte umgehend mit uns in Kontakt.

Was bedeutet Scuba Diving?

Scuba Diving ist der offizielle Begriff für das Gerätetauchen, also Tauchen mit einem Drucklufttauchgerät, einem Kreislauftauchgerät oder einem Helmtauchgerät.

Was ist Apnoetauchen?

Apnotauchen ist das Gegenteil vom Scuba Diving. Es bedeutet Freitauchen, also das Tauchen ohne Atemgerät. Du atmest vor dem Abtauchen ein und nutzt für den Tauchgang nur den einen Atemzug.

Wie häufig kommt es zu Hai-Attacken?

Wenn Haie in australischen Gewässern nahe Badestränden gesichtet werden, dann gibt es immer eine Warnung am Strand, die man eigentlich nicht übersehen kann. Zwischen 2005 und 2013 wurden in Australien 26 Menschen von Haien getötet. Zum Vergleich: 74 Menschen wurden in diesem Zeitraum von Pferden getötet. Du kannst Dir also ausrechnen, wie gering die Wahrscheinlichkeit ist, dass Du von einem Hai angegriffen wirst.

Was ist eine ABC Ausrüstung?

Du bekommst von Deiner Tauchschule häufig die passende Ausrüstung gestellt. Es ist aber ratsam, gerade auch fürs Schnorcheln, sich eine sogenannte ABC-Ausrüsung zuzulegen, die dann Dein Eigentum ist. Dazu zählen Flossen, Schwimmbrille und der Schnorchel.

Benötige ich ein ärztliches Attest zum Tauchen in Australien?

Ja. Das Gutachten dient Deiner eigenen Sicherheit. Die gültige Tauchtauglichkeitsbescheinigung ist Pflicht. Bei Tauchern untern 40 Jahren ist die Bescheinigung drei Jahre lang gültig, über 40 ein Jahr lag. Das Attest kannst Du Dir bereits in Deutschland von einem Arzt ausstellen lassen.

Fliegen und Tauchen – gibt es etwas zu beachten?

Es gibt tatsächlich etwas zu beachten. Je mehr Zeit zwischen dem Tauchen und Deinem letzten Flug liegt, desto besser. Grundsätzlich solltest Du mindestens 24 Stunden VOR dem Fliegen nicht mehr tauchen gehen. Das hat etwas mit dem Druck auf Deinen Ohren zu tun.

 

Was gibt es in Australien noch zu entdecken?

Finde mit unseren Top-5-Listen die Highlights des Landes.

Die 5 schönsten Skydiving Spots

1. Skydive Cairns
2. Australian Skydive Victoria
3. Skydive Byron Bay
4. Gold Coast Skydive
5. Skydive Mission Beach

Die 5 schönsten Hiking Tracks

1. Heysen Trail
2. Larapinta Train
3. Mt. Kosciuszko
4. Wilsons Promontory Nationalpark
5. Grand Canyon Track

Die 5 besten Rafting Spots

1. Tully River
2. Franklin River
3. Avon River
4. Mitta Mitta River
5. Murray River