Fun

Rafting in Australien

Lust auf Extremsport? Dann erfahre hier mehr über das berühmte Whitwater Rafting!

Entdecke Australiens wilde Gewässer

Australien ist der perfekte Ort, wenn Du gerne Abenteuer erlebst und Sport an der frischen Luft magst. Neben typischen Fun-Sportarten wie tauchen und surfen ist auch das Whitwater Rafting sehr beliebt. Im ganzen Land gibt es viele tolle Spots, der bekannteste Ort ist aber der Tully River in der Nähe von Cairns. Hier lohnt sich ein Tagesausflug, denn auch die Natur ist einzigartig und ein echtes Erlebnis. Rafting gibt es in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Sechs bis zwölf Personen sitzen dabei in einem (Schlauch-)Boot und navigieren sich mit Paddeln, Schwimmweste und Helm über die Stromschnellen. Das Boot kann dabei enorm schnell werden, so dass Dein Adrenalinspiegel schnell steigen wird! Man bezeichnet Whitwater Rafting daher nicht zu unrecht als Extremsport.

Stell Dich auf jeden Menge Spaß ein – und darauf, klitschnass zu werden!

Kurz und knackig

Ursprung des Rafting

Raft bedeutet auf englisch “Floß”. Der Sport ist etwa seit den 1980er Jahren etabliert, also vergleichsweise noch nicht all zu lange populär. Im Jahr 1997 gründete sich die erste International Rafting Federation (IRF). Seitdem werden offizielle Weltmeisterschaften ausgetragen. Mit einem Schlauchboot wird ein Fluss befahren, in den meisten Fällen handelt es sich dabei um Wildwasser, also Flüsse mit sehr schnellen Strömungen, die oft auch in kleinen (oder größeren) Wasserfällen enden. 

Fahrzeuge

Das Schlauchboot, das zum Rafting verwendet wird, ist natürlich besonders robust. Rafts gibt es in verschiedenen Größen (2-12 Personen). Das Hauptmaterial ist Gummi. Verschiedene Luftkammern sorgen dafür, dass das Boot nicht untergeht, selbst, wenn es einen Riss geben sollte. Boote können zwischen 3,60 m und 5,80 m lang sein, die Breite zwischen 1,60 m und 2,50 m variieren. In Europa nutzt man häufig ein Stechpaddel, um das Boot am Heck zu steuern. Es gibt aber auch aufblasbare Kajaks, die dann mit einem Doppelpaddel bedient werden. Weitere Modelle sind das asymmetrische, floßrudergesteuerte Raft und das symmetrische Raft mit zentraler Ruderanlage (engl. oars).

Sicherheit beim Rafting

Beim Rafting kann es sehr schnell werden, es ist daher wichtig, sich gut zu schützen und einen Helm sowie Schwimmweste zu tragen. Wenn Du in Australien mit einem Guide eine Rafting-Tour machst, kannst Du davon ausgehen, dass dieser zertifiziert ist, denn sonst darf er oder sie keine Touren anbieten. Ohne einen erfahrenen Guide, der das Boot führt, aufs Wasser zu gehen, kann extrem gefährlich sein, vor allem auf Flüssen, die sehr schnelle Strömungen haben.

Voraussetzung fürs Rafting

Für das Rafting in Australien ist keine besondere Kenntnis notwendig. Du trägst zwar eine Schwimmweste, es ist natürlich dennoch von Vorteil, dass Du schwimmen kannst. Du solltest auch keine Probleme damit haben, nass zu werden, denn Rafting ist eine feuchtfröhliche Angelegenheit. Wertsachen sollten entweder gut und wasserdicht verpackt oder gleich daheim gelassen werden.

Beste Jahreszeit

Tatsächlich ist die beste Jahreszeit zum Rafting in Australien der Winter oder der frühe Frühling (Juli bis November), da die Flüsse nun prall gefüllt sind. Du musst Dir aber keine Sorgen machen, zu frieren, denn beim Rafting wird Dir schnell warm werden. Es kann sogar sein, dass Dein Anbieter Dich mit Wetsuits ausstattet.

Kanu und Kajak

Dir ist das Rafting nicht ganz geheuer? Dann gibt es noch eine weitere Möglichkeit, Australiens Flüsse kennen zu lernen: mit dem Kanu oder dem Kajak. Im Nordwesten liegt der Kimberleys Nationalpark, wo Du zum Beispiel eine mehrtägige Kanutour unternehmen kannst. Wenn Du mit Delfinen und Seekühen paddeln willst, reise an die Schlucht am Ningaloo Reef in Western Australia. Auch im westaustralische Murchison River kannst Du Dich durch Schluchten und Felsen navigieren.

Achtung Sicherheit!

Rafting sollte nur mit einem erfahrenen Guide durchgeführt werden. Wenn Du eine Tour buchst, handelt es sich meist um eine Tagestour, bei der Du 4-5 Stunden auf dem Wasser verbringst. Dein Guide wird Dich im Vorfeld über Sicherheitsmaßnahmen aufklären, zum Beispiel für den (unwahrscheinlichen) Fall, dass das Boot im Wasser umkippt. Schwimmweste und Helm sind beim Rafting obligatorisch.

Die 5 besten Spots zum Rafting in Australien

1. Tully River (bei Cairns)

Etwa zwei Auto-Stunden von Cairns entfernt liegt der Tully River, der mit seinen 42 Strömungen beste Voraussetzungen fürs Rafting bietet und zu den Top-Spots in Australien zählt. Das ganze Jahr über herrschen hier beste Bedingungen. Die tropische Natur ist hier wunderschön, so stehen hier zum Beispiel einige der ältesten Bäume der Welt. Auch Wasserfälle sind, besonders nach Regenfällen, reichlich vertreten. Du solltest hier auf jeden Fall einen Tagesausflug einplanen. Viele Tour-Anbieter bieten auch einen Transport vom Hotel an.

#fun / #rafting / #tullyriver / #wasserfall / #australien / #aktivitäten

ab 170 AUS$

Australiens berühmtester Rafting Ausflug

ganzes Jahr über möglich

2. Franklin River (Tasmanien)

Tief in der tasmanischen Wildnis liegt der Franklin River. Anders als auf dem Tully River geht es hier etwas entspannter zu – vor allem, was Menschenmassen angeht. Das Rafting nimmt keinen Einfluss auf die Natur und hat den Fluss über die Jahre in einem sehr guten Zustand belassen. Das klare Flusswasser kann man sogar trinken. Hier werden nur 8-10 tägige Touren angeboten, dafür bekommt man dann aber auch ein unvergessliches Natur-Erlebnis.

#fun / #rafting / #australien / #franklinriver / #aktivitäten / #tasmanien

ab 2970 AUS$

mehrtägiger Ausflug (8-10 Tage)

Oktober bis April

3. Avon River (West Australien)

Western Australia hat ebenfalls einen Fluss zu bieten, der sich ideal für das Rafting eignet: Der Avon River. Etwa eine Stunde von Perth entfernt lieft der Avon Valley Nationalpark. Durch die hohen Felsen des Parks schlängelt sich der Fluss. Besonders im australischen Frühling, wenn die Blumen am Ufer blühen, lohnt sich ein Rafting-AusfMlug. Zu dieser Zeit ist das Wasser nicht ganz so stark, so dass die Tour auch für Anfänger sehr gut geeignet ist.

#fun / #avonriver / #australien / #aktivitäten / #rafting / #nationalpark / #wild

ab 200 AUS$

familienfreundlich

ganzes Jahr über möglich (außer Sommer)

4. Mitta Mitta River (Victoria)

Victoria ist nicht gerade für seine Rafting Spots bekannt, einen Fluss in Südaustralien gibt es aber doch, an dem sich das Rafting lohnt: Der Mitta Mitta River. Etwa 4,5 Stunden von Melbourne entfernt liegt der Alpine Nationalpark. Da der Mitta Mitta River aus Schnee entsteht, ist der 18 km lange Fluss besonders in den kalten Monaten (August bis November) zum Rafting geeignet.

#fun  / #rafting / #aktivitäten / #mittamitta / #australien

ab 265 AUS$

tolle Felsformationen

August – November

5. Murray River (New South Wales)

Der Murray River ist der längste und zweitgrößte Fluss Australiens. Der Regenwald rund um die australischen Alpen bietet atemberaubende Natur, während der Fluss mit vielen Seitenarmen ideale Rafting Spots bietet. Er entsteht zum Teil aus Schnee, zum anderen Teil aus Regenwasser. Für Anfänger bietet der Fluss auch ruhigere Seitenarme, besonders im oberen Teil des Flusses. Je tiefer es runter ins Tal geht, desto schneller werden die Stromschnellen.

#fun / #rafting / #australien / #abenteuer / #murrayriver

ab 220 AUS$

Tagestrip

Juli – Januar

Testimonials

Rafting macht super viel Spaß und war auf jeden Fall das Highlight meiner Australienreise. So viel Adrenalin spürt man selten in seinen Adern – ich würde es auf jeden Fall wieder machen.

Eva L.

Ich habe die Rafting Tour am Tully River gemacht, dort gibt es bis zu 45 Stromschnellen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine andere Tour das getoppt hätte. Ich hatte den Spaß meines Lebens!

Johan C.

Ich hatte erst ein bisschen Angst und musste mich von meinen Freunden überreden lassen, aber dann habe ich es nicht bereut. Unser Guide war super nett und hat mir alle Ängste genommen. Es ist nichts passiert.

Lena K.

F.A.Q.

Im Folgenden haben wir Dir die von Backpackern am häufigsten gestellten Fragen aufgelistet. Wenn Dir trotzdem noch etwas auf der Seele brennt, setz Dich bitte umgehend mit uns in Kontakt.

Kann ich Wertsachen mit aufs Raft nehmen?

Alles, was auf dem Boot ist, wird nass. Wenn Du also nicht willst, dass Dein Handy, Deine Kamera oder sonstige Wertsachen im Wasser schwimmen, solltest Du sie nicht mit aufs Boot nehmen. Es besteht oft das Angebot, am Ende der Tour Fotos oder Videos zu kaufen, die der Tourguide gemacht hat.

Kann ich meine Brille aufbehalten?

Deine Brille wird durch die Wucht der Strömungen eventuell vom Kopf fallen. Wenn Du also nicht die Möglichkeit hast, Kontaktlinsen zu tragen, nutze Bänder für Deine Brille, damit sie beim Abfallen um Deinen Hals baumelt. Hast Du beides vergessen, wird Dir die Brille von Deinem Guide wahrscheinlich improvisiert angeklebt.

Kann es sein, dass ich mich verletze?

Rafting ist ein Extremsport, Du wirst also gut durchgeschüttelt. Ernste Verletzungen passieren aber nur in Ausnahmefällen. Die Guides sorgen für Deine Sicherheit und Du wirst vorher detailliert in alle Sicherheitsmaßnahmen eingewiesen, so dass eigentlich nichts passieren sollte.

Wie lange dauert eine Rafting Tour?

Das kommt darauf an, was für eine Tour Du buchst, aber damit es sich richtig lohnt ist eine Tagestour optimal. Du bist dann insgesamt 4-5 Stunden auf dem Wasser und siehst auch viel von der Natur. Lunch ist oftmals im Preis der Tour mitinbegriffen.

Kann es sein, dass das Boot umkippt?

Es ist unwahrscheinlich, aber es kann passieren. In solch einem Fall hast Du zum Glück Deine Schwimmweste an und Deinen Helm auf. Dein Guide wird Dich vor dem Besteigen des Bootes zudem aufklären, wie Du Dich im Falle des Kenterns zu verhalten hasst. Meist lässt sich das Boot schnell wieder aufrichten.

Welche Kleidung sollte ich tragen?

Kleidung, die schnell trocknet. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Du von Deinem Rafting Tourguide Wetsuits gestellt bekommst. Unter diesen solltest Du Deine Badesachen tragen. Es empfiehlt sich zudem, trockene Kleidung mitzubringen, die Du nach dem Rafting anziehen kannst.

Was gibt es in Australien noch zu entdecken?

Finde mit unseren Top-5-Listen die Highlights des Landes.

Die 5 schönsten Skydiving Spots

1. Skydive Cairns
2. Australian Skydive Victoria
3. Skydive Byron Bay
4. Gold Coast Skydive
5. Skydive Mission Beach

Die 5 schönsten Hiking Tracks

1. Heysen Trail
2. Larapinta Train
3. Mt. Kosciuszko
4. Wilsons Promontory Nationalpark
5. Grand Canyon Track

Die 5 schönsten Surferstrände

1. Margaret River
2. Byron Bay
3. Gold Coast
4. Torquay
5. Bondi Beach